Bericht Schützenfest 2018

(29.06. – 02.07.2018)

Bereits am Freitagabend begann unser Schützenfest erstmals mit einer Mallorca-Party, bei der unsere Schützenjugend ein tolles Organisationstalent bewiesen hat. Die musikalischen Highlights waren DJ Jörg Grewe und Stefan Stürmer. Die Besucher und Gäste im vollbesetzten Festzelt hatten sichtlich Spaß an der Veranstaltung – tolle Leistung, klasse Stimmung und spitzen Highlights!

Nach einer „kurzen Pause“ begann der Samstagmorgen mit dem Empfang unserer Freunde der Musikkapelle Pettnau aus Tirol. Nachmittags startete der Festumzug mit Abholung der amtierenden Majestäten und anschließend wurde im Festzelt mit der Gruppe „Die 2“ und Sängerin Petra Kirchner zum Tanz aufgespielt sowie im Biergarten bis tief in die Nacht gefeiert.

Der Schützenfestsonntag wurde mit der Kranzniederlegung und heiligen Messe durch Präses Georg Bartylla, musikalisch von der Musikkapelle Pettnau begleitet, auf dem Schützenplatz begonnen. Nach Frühschoppen und Konzert war am Nachmittag der Festumzug mit festlicher Parade an der Kirche. Ein Dank an die „Betreiber der Trinkstationen“, die den Zugteilnehmern bei der Hitze eine Erfrischung zukommen ließen. Beim Königsball im Festzelt wurde der Schützenkönig Peter Giesen, von seinem Gefolge organisiert,

mit einem Auftritt der „Brass- und Performanceband –Druckluft-“ überrascht. Für Stimmung sorgten „Die jungen Hegel“ aus Tirol.

Spannende Schießwettkämpfe am Schützenfest Montag und ihre Sieger:

(Bild folgt noch)

 Schützenkönig: Hans-Josef Poerschke

 Jungschützenprinz: David Hörter

 Schülerprinz: Timo Taukert

 König der Inaktiven: Martina Rodriguez-Alonso

 „König“ der Musikapelle Pettnau wurde Stefan Haselwanter

Beim Krönungsball am Montagabend erfolgte die Krönung der neuen Majestäten durch Präses Georg Bartylla und Präsident Hans-Jürgen Giesen. Glückwunsch!
Darüber hinaus wurde der Schützenbruder Herbert Tewes für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Zum Abschluss des Schützenfestes spielten „Die jungen Hegel“ nochmals groß auf und das Schützenfest 2018 endete in den frühen Morgenstunden mit dem schon traditionellen Eierbacken.

Umrahmt wurden die Tage von Platzkonzerten des Musikverein Eifelland und der Musikkapelle Pettnau. Bei den Konzerten kamen die Besucher/innen in den Genuss von Klängen des Volkstümlichen bis „Happy Sound“.

Hier nochmals einen herzlichen Dank an alle Helfer, ob als Verein oder Privatperson, den Quartierleuten, Spendern & Gönnern sowie all denen die unser Fest musikalisch bereichert haben.

Herzlichen Dank für vier tolle Tage Schützen- und Volksfest in Vernich an die Bevölkerung für die Unterstützung durch ihren Besuch, Beflaggung der Häuser sowie die Akzeptanz unserer Veranstaltungen.

Ihre Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Vernich

Osterschießen 2018

Am Sonntag den 25. März 2018 fand das traditionelle Osterschiessen unserer Schützenbruderschaft statt. Am Schießen beteiligten sich viele interessierte Freunde und Gäste.

Folgende Disziplinen wurden ausgeschossen:

  • Ostereierschießen:

Hierbei wurden drei Schuss auf Wettkampfscheiben abgegeben bei der eine maximale Ringzahl von 30 erreicht werden konnte.

Je nach Höhe der erzielten Ringzahl gab es gestaffelt bis zu vier Ostereier je Scheibe zu gewinnen. Insgesamt wurden 900 Ostereier ausgeschossen.

  • Glückskartenschießen:

Hier wurden drei Schüsse auf Glückskarten abgegeben. Diese Scheiben sind mit Punktefeldern versehen. Alle durch Schüsse getroffenen Punktefelder werden addiert und somit eine Gesamtpunktzahl ermittelt. Nach Beendigung des Wettkampfs wurden dann 16 tolle Sachpreise an die Gewinner überreicht.

Die Erstplatzierten je Altersgruppe im Einzelnen:

Bereich Jugend (12-18 Jahre):

Emily Höschler, Timo Taukert, Isabell Rodriguez-Alonso, Alexander Lafazani


Bereich 18 Jahre und Älter

Toni Schmitz, Rainer Smarsly, Manuel Rodriguez-Alonso, Heike Höschler, Elmar Heinrichs

Wir danken Ihnen/Dir für den Besuch und freuen uns auf Ihren/Deinen Besuch bei weiteren Veranstaltungen unserer Schützenbruderschaft.

Rosenmontag 2018

Um 09:00 Uhr begannen die Vorbereitungen zur Teilnahme am diesjährigen Rosenmontagszug der KG „Mer gon vör“.

Das Motto unseres Wagens lautete:

Met d´r Burg dürch Vernich trecke,
Künning Pitter un sing Schötzejecke.“

Bei herrlichem Wetter zog der Rosenmontagszug durch Vernich. Mit einem neuen Streckenverlauf war der Zugweg darauf ausgerichtet, dass sich größere Menschenansammlungen bildeten wodurch sich ein schönes Bild für die Zugteilnehmer ergab.

Das von DJ Nico mitgebrachte Equipment gewährleistete einen optimalen musikalischen Rahmen sowie auch die dafür benötigte sichere Stromversorgung.

Unserer Gruppe und der Gruppe „Stammtisch: Das Gefolge“ schlossen sich Freunde aus Karrösten/Tirol an die zu Besuch waren.

Nach Ende des Umzugs traf man sich in der Tomberg-Halle und feierte im Rahmen der „After-Zoch-Party“ noch ausgiebig.

St. Sebastianus-Feier am 20.01.2018

Die Feierlichkeiten begannen mit der Heiligen Messe für die lebenden und ver­storbenen der Schützenbruderschaften Vernich und Weilerswist in der Pfarrkirche St. Mauritius Weilerswist, in deren Verlauf die beiden Majestäten Peter Giesen und Willi Rau von Präses Georg Bartylla gesegnet wurden.
 
Danach trennten sich die Wege der beiden Bruderschaften.
 
Der 1. Vorsitzende Hans-Jürgen Giesen begrüßte die Majestäten, Ehrengäste, die freiwilligen Helfer, Gönner und Quartiergeber sowie Abordnungen vom Musikverein Eifelland und der Schützenbruderschaft aus Lommersum im Schützen­heim. Er bedankte sich bei Gerd Brühl, der für unser Jubiläumfest 2017 die Schirm­herrschaft übernommen hatte.
 
Für gute Stimmung und Musik sorgte DJ Nico.
 
Nach dem gemeinsamen Essen nahmen die Präsidenten einige Ehrungen vor. Für langjährige aktive Mitgliedschaft und für ihre Verdienste in der Bruderschaft wurden Heinz Schmitz, Manfred Laqua und Rüdiger Dreymüller mit dem Silbernen Verdienst­kreuz ausgezeichnet. Die Frauenbrosche in Silber konnte an Roswitha Hein und Angela Dreymüller überreicht werden.

 

Weiterhin wurden folgende Mitglieder befördert:
 
Schützenkönig Peter Giesen zum Hauptmann,
Manuel Rodriguez-Alonso zum Feldwebel,
Ralf Miottel zum Oberfeldwebel,
Hieronymus Schmitz zum Leutnant und
Josef Poerschke zum Oberleutnant.
 
Von den Präsidenten und dem stellv. Schießmeister wurden die Vereinsmeister der einzelnen Klassen und die Sieger des Fronleichnamsschießens mit Orden und Urkunden ausgezeichnet.
 
Traditionsgemäß besuchte uns der Verein Miteinander-Füreinander mit Prinzessin Cornelia II nebst Gefolge sowie Abordnungen der Karnevalsgesellschaften Vernich und Lommersum.

Innogy -Aktiv vor Ort-

„Innogy SE – Aktiv vor Ort -“

Erneuerung des Abwassersystems (Grube und Rohrsystem) in dem Vereinsheim der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Vernich

 Die Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Vernich gegr. 1867 e.V. (53919 Weilerswist – Vernich) unterhält ein Vereinsheim samt Außenanlage. Neben den vereinseigenen Veranstaltungen finden auch Veranstaltungen von anderen ortansässigen Vereinen statt. Der Projektverantwortliche Peter Giesen (Schaltingenieur in der Schaltleitung Plaidt) ist Mitglied in der Schützenbruderschaft und nimmt die Funktion des ersten Schießmeisters wahr.

Da sich das Vereinsheim im Außenbereich des Ortes befindet ist dieses nicht an die öffentliche Kanalisation angeschlossen und somit mit einer geschlossenen Abwassergrube ausgestattet. Die bisherige geschlossene Abwassergrube (Baujahr ca. 1963) entsprach nicht mehr dem Stand der Technik und musste erneuert werden. Im Zuge der Erneuerung wurde eine Grube mit größerem Fassungsvermögen gewählt. Da sich die neue Grube neben dem Sanitärbereich befindet, die alte Grube befand sich unter dem Toilettengebäude, musste ergänzend auch ein Abwasserableitungssystem installiert werden.

Zur Realisierung dieser Maßnahme waren natürlich gewisse finanzielle Mittel erforderlich. Hier wurde dann bei der Innogy SE im Rahmen der Aktion „Innogy SE – Aktiv vor – Mitarbeiter für Mitmenschen“ eine finanzielle Unterstützung beantragt und gewährt.

Bei dieser Aktion stellt die Innogy SE für Projekte die den Bereichen Bildung, Soziales, Kultur, Naturschutz, etc. zu Gute kommen bis zu 2.000,- Euro zur Verfügung.

Mit dieser Zuwendung wurden dann die notwendigen Erneuerungen des Abwassersystems durchgeführt.

An mehreren Tagen wurden von den Vereinsmitgliedern die erforderlichen Arbeiten durchgeführt, …

  • Materialbeschaffung
  • Erdaushub für die neue Abwassergrube und das neue Abwasserableitungssystem
  • Setzen der neuen Abwassergrube
  • Verlegung eines Abwasserableitungssystems
  • Außerbetriebnahme und Begehbarmachung der alten Abwassergrube
  • Wiederverfüllung der Grube und Gräben
  • Einbau einer Füllstandanzeige in der neuen Abwassergrube gemäß Vorschrift

Die Mitglieder des Vereins haben die Maßnahme von Beginn an mit begleitet. Die Arbeiten hatten einen zeitlichen Umfang von ca. 200 Mannstunden verteilt auf 14 Tagen. Die Mitglieder sind stolz auf die Modernisierung ihres Vereinsheimes, um so für die zukünftigen Herausforderungen „gewappnet“ zu sein.

In der heutigen Zeit der eingeschränkten Etats bei Vereinen und Kommunen ist es immer schön und motivierend zu sehen, dass es Menschen, Firmen und Organisationen gibt die ihre Unterstützung im Rahmen ihres sozialen Engagements anbieten.

Daher einen Herzlichen Dank an die Innogy SE seitens der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Vernich.