Rosenmontag 2018

Um 09:00 Uhr begannen die Vorbereitungen zur Teilnahme am diesjährigen Rosenmontagszug der KG „Mer gon vör“.

Das Motto unseres Wagens lautete:

Met d´r Burg dürch Vernich trecke,
Künning Pitter un sing Schötzejecke.“

Bei herrlichem Wetter zog der Rosenmontagszug durch Vernich. Mit einem neuen Streckenverlauf war der Zugweg darauf ausgerichtet, dass sich größere Menschenansammlungen bildeten wodurch sich ein schönes Bild für die Zugteilnehmer ergab.

Das von DJ Nico mitgebrachte Equipment gewährleistete einen optimalen musikalischen Rahmen sowie auch die dafür benötigte sichere Stromversorgung.

Unserer Gruppe und der Gruppe „Stammtisch: Das Gefolge“ schlossen sich Freunde aus Karrösten/Tirol an die zu Besuch waren.

Nach Ende des Umzugs traf man sich in der Tomberg-Halle und feierte im Rahmen der „After-Zoch-Party“ noch ausgiebig.

Bezirksmeisterschaft 2018

Am 04.02.2018 fanden in Kuchenheim die Bezirksmeisterschaften des Bezirksverband Euskirchen statt.
An den Wettkämpfen nahmen Schützen (-innen) unserer Bruderschaft teil.
Folgende Platzierungen gingen aus den Wettkämpfen hervor.

Disziplin LG aufgelegt:

 Klasse:                 Damen II.

Einzelwertung

1. Brigitte Reitz 298 Ringe
3. Angela Dreymüller 286 Ringe
5. Petra Steitz 284 Ringe
9. Helene Schmitz 273 Ringe

              

  Klasse:                Altersklasse

Mannschaftswertung

1. Vernich I. 890 Ringe
  (Hans-Jürgen Giesen, Hans Reitz, Toni Schmitz)  
5. Vernich II. 846 Ringe
  (Peter Giesen, Albert Wienhues, Dieter Brück  

Einzelwertung

1. Hans-Jürgen Giesen 299 Ringe
4. Toni Schmitz 296 Ringe
5. Hans Reitz 295 Ringe
10. Peter Giesen 291 Ringe
16. Rüdiger Dreymüller 286 Ringe
19. Dieter Brück 279 Ringe
23. Herbert Bungart 277 Ringe
24. Manuel Rodriguez-Alonso 277 Ringe
25. Albert Wienhues 276 Ringe

            

Disziplin KK aufgelegt:

  Klasse:              Altersklasse

Mannschaftswertung

3. Vernich I. 816 Ringe
  (Hans Reitz, Peter Giesen, Manuel Rodriguez-Alonso  

Einzelwertung

5. Hans Reitz  282 Ringe
7. Peter Giesen 281 Ringe
11. Manuel Rodriguez-Alonso 253 Ringe

St. Sebastianus-Feier am 20.01.2018

Die Feierlichkeiten begannen mit der Heiligen Messe für die lebenden und ver­storbenen der Schützenbruderschaften Vernich und Weilerswist in der Pfarrkirche St. Mauritius Weilerswist, in deren Verlauf die beiden Majestäten Peter Giesen und Willi Rau von Präses Georg Bartylla gesegnet wurden.
 
Danach trennten sich die Wege der beiden Bruderschaften.
 
Der 1. Vorsitzende Hans-Jürgen Giesen begrüßte die Majestäten, Ehrengäste, die freiwilligen Helfer, Gönner und Quartiergeber sowie Abordnungen vom Musikverein Eifelland und der Schützenbruderschaft aus Lommersum im Schützen­heim. Er bedankte sich bei Gerd Brühl, der für unser Jubiläumfest 2017 die Schirm­herrschaft übernommen hatte.
 
Für gute Stimmung und Musik sorgte DJ Nico.
 
Nach dem gemeinsamen Essen nahmen die Präsidenten einige Ehrungen vor. Für langjährige aktive Mitgliedschaft und für ihre Verdienste in der Bruderschaft wurden Heinz Schmitz, Manfred Laqua und Rüdiger Dreymüller mit dem Silbernen Verdienst­kreuz ausgezeichnet. Die Frauenbrosche in Silber konnte an Roswitha Hein und Angela Dreymüller überreicht werden.

 

Weiterhin wurden folgende Mitglieder befördert:
 
Schützenkönig Peter Giesen zum Hauptmann,
Manuel Rodriguez-Alonso zum Feldwebel,
Ralf Miottel zum Oberfeldwebel,
Hieronymus Schmitz zum Leutnant und
Josef Poerschke zum Oberleutnant.
 
Von den Präsidenten und dem stellv. Schießmeister wurden die Vereinsmeister der einzelnen Klassen und die Sieger des Fronleichnamsschießens mit Orden und Urkunden ausgezeichnet.
 
Traditionsgemäß besuchte uns der Verein Miteinander-Füreinander mit Prinzessin Cornelia II nebst Gefolge sowie Abordnungen der Karnevalsgesellschaften Vernich und Lommersum.

Innogy -Aktiv vor Ort-

„Innogy SE – Aktiv vor Ort -“

Erneuerung des Abwassersystems (Grube und Rohrsystem) in dem Vereinsheim der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Vernich

 Die Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Vernich gegr. 1867 e.V. (53919 Weilerswist – Vernich) unterhält ein Vereinsheim samt Außenanlage. Neben den vereinseigenen Veranstaltungen finden auch Veranstaltungen von anderen ortansässigen Vereinen statt. Der Projektverantwortliche Peter Giesen (Schaltingenieur in der Schaltleitung Plaidt) ist Mitglied in der Schützenbruderschaft und nimmt die Funktion des ersten Schießmeisters wahr.

Da sich das Vereinsheim im Außenbereich des Ortes befindet ist dieses nicht an die öffentliche Kanalisation angeschlossen und somit mit einer geschlossenen Abwassergrube ausgestattet. Die bisherige geschlossene Abwassergrube (Baujahr ca. 1963) entsprach nicht mehr dem Stand der Technik und musste erneuert werden. Im Zuge der Erneuerung wurde eine Grube mit größerem Fassungsvermögen gewählt. Da sich die neue Grube neben dem Sanitärbereich befindet, die alte Grube befand sich unter dem Toilettengebäude, musste ergänzend auch ein Abwasserableitungssystem installiert werden.

Zur Realisierung dieser Maßnahme waren natürlich gewisse finanzielle Mittel erforderlich. Hier wurde dann bei der Innogy SE im Rahmen der Aktion „Innogy SE – Aktiv vor – Mitarbeiter für Mitmenschen“ eine finanzielle Unterstützung beantragt und gewährt.

Bei dieser Aktion stellt die Innogy SE für Projekte die den Bereichen Bildung, Soziales, Kultur, Naturschutz, etc. zu Gute kommen bis zu 2.000,- Euro zur Verfügung.

Mit dieser Zuwendung wurden dann die notwendigen Erneuerungen des Abwassersystems durchgeführt.

An mehreren Tagen wurden von den Vereinsmitgliedern die erforderlichen Arbeiten durchgeführt, …

  • Materialbeschaffung
  • Erdaushub für die neue Abwassergrube und das neue Abwasserableitungssystem
  • Setzen der neuen Abwassergrube
  • Verlegung eines Abwasserableitungssystems
  • Außerbetriebnahme und Begehbarmachung der alten Abwassergrube
  • Wiederverfüllung der Grube und Gräben
  • Einbau einer Füllstandanzeige in der neuen Abwassergrube gemäß Vorschrift

Die Mitglieder des Vereins haben die Maßnahme von Beginn an mit begleitet. Die Arbeiten hatten einen zeitlichen Umfang von ca. 200 Mannstunden verteilt auf 14 Tagen. Die Mitglieder sind stolz auf die Modernisierung ihres Vereinsheimes, um so für die zukünftigen Herausforderungen „gewappnet“ zu sein.

In der heutigen Zeit der eingeschränkten Etats bei Vereinen und Kommunen ist es immer schön und motivierend zu sehen, dass es Menschen, Firmen und Organisationen gibt die ihre Unterstützung im Rahmen ihres sozialen Engagements anbieten.

Daher einen Herzlichen Dank an die Innogy SE seitens der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Vernich.